Bernd Berner

(Bergedorf 1930 - 2002 Stuttgart)

1930 geboren in Hamburg
1948/51 Ausbildung zum Lithograph in Hamburg mit großer Begeisterung für den französischen Kubismus und Fernand Léger
1952 Übersiedelung nach Stuttgart. Berner ist ein großer Bewunderer Willi Baumeisters, dessen 1947 erschienenes Buch "Das Unbekannte in der Kunst" nachhaltigen Einfluss auf Berners Kunst haben wird
Tätigkeit als Lithograph an verschiedenen Kunstschulen
Ende der 1950er Jahre entstehen seine ersten Farbfelder, die sogenannten Flächenräume
1965 Zusammen mit Klaus Jürgen-Fischer, Eduard Micus, Erwin Bechtold und Rolf-Gunter Dienst gründet Berner 1965 die Künstlergruppe SYN, die die Idee einer ganzheitlichen Kunst jenseits der Festlegung eines Formalismus vertreten
1967 Berner erhält den Villa-Romana-Preis und geht für ein Jahr nach Florenz
Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland
1970 Auflösung der Gruppe SYN
1971–1994 Professur für Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim
1973 künstlerischer Aufenthalt an der Cité des Arts in Paris
Berner ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund und stellt dort ebenso regelmäßig aus wie in den Ausstellungen der Darmstädter Sezession oder den jährlichen Großen Kunstausstellungen im Haus der Kunst in München
Berner lebt und arbeitet in Ateliers in Stuttgart, der Schweiz und in Paris
2002 Bernd Berner stirbt in Stuttgart

Der Maler Bernd Berner gilt als ein wichtiger Vertreter der Abstraktion in der deutschen Nachkriegsmoderne. Intensiv beschäftigt er sich mit dem Thema »Fläche - Farbe - Raum« und arbeitet anfangs an skripturalen Verdichtungen im Kontext des deutschen Informel. Ab den frühen 1960er Jahren entwickelt er den Begriff »Flächenraum« für seine Werke. Durch nuancierte und differenzierte Überlagerung und Verdichtung von Farbflächen entsteht eine räumliche Tiefe. Im Zentrum steht die Wahrnehmung des malerischen Bildraumes und seiner Struktur.

In seinem Spätwerk in den 1990er Jahren bildet sich durch Störungen und Spuren eine raumgreifende Dynamik und Vibration.
Der in Hamburg geborene Bernd Berner zieht nach der Ausbildung zum Lithografen 1952 nach Stuttgart und nimmt Kontakt zu Willi Baumeister auf. Dessen Kunst wie auch die von Fernand Léger prägen seine autodidaktische Auseinandersetzung mit der Malerei. 1965 ist er Mitbegründer der Künstlergruppe »SYN«, die bis 1970 existiert. 1967 erhält er den Villa Romana-Preis und lebt für ein Jahr in Florenz. Von 1971 bis 1993 lehrt er als Professor für Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim. 1973 bekommt er ein Stipendium für einen Aufenthalt an der Cité des Arts in Paris. Neben seinem Atelier in Stuttgart unterhält der Künstler ein Atelier im schweizerischen Pieterlen und ab 1985 ein Studio in Paris. Zahlreiche Publikationen mit Texten wie von Eugen Gomringer, erscheinen zu Ausstellungen in Galerien und Museen. Im Jahr 2002 verstirbt Bernd Berner in Stuttgart.

Bernd Berner ist u. a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten::

- Museum Bochum
- Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig
- Museum für Neue Kunst, Freiburg
- Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hagen
- Pfalzgalerie Kaiserslautern
- Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
- Kunsthalle Mannheim
- Landesmuseum Oldenburg
- Staatsgalerie Stuttgart
- Museum der Stadt Ulm

Bernd Berner
Flächenraum

Entstehungsjahr: 1982
Größe: 59 × 55 cm
Material: Öl und Acryl auf Leinwand
verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet
Sofort lieferbar
Preis auf Anfrage

Bernd Berner
Flächenraum

Entstehungsjahr: 1986
Größe: 60 × 50,5 cm
Material: Öl auf Leinwand
verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet
Sofort lieferbar
Preis auf Anfrage

Bernd Berner
Flächenraum

Entstehungsjahr: 1962
Größe: 140,5 × 110 cm
Material: Öl auf Leinwand
verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet
Sofort lieferbar
Preis auf Anfrage

Bernd Berner
Flächenraum

Entstehungsjahr: 1974
Größe: 28,5 × 25 cm
Material: Öl und Acryl auf Leinwand
verso signiert, datiert und betitelt
Sofort lieferbar
Preis auf Anfrage

Bernd Berner
Flächenraum

Entstehungsjahr: 1974
Größe: 28,5 × 25 cm
Material: Öl und Acryl auf Leinwand
verso signiert, datiert und betitelt
Sofort lieferbar
Preis auf Anfrage